Facebook Instagram Rezept Shop Botendienst

Die Schilddrüse – Funktion und Erkrankungen

26. März 2024

Die Schilddrüse ist eine kleine, schmetterlingsförmige Drüse im Hals, die eine entscheidende Rolle bei der Regulation des Stoffwechsels und anderer lebenswichtiger Funktionen spielt. Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen und die Gesundheit erheblich beeinträchtigen.

  1. Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose):
    – Symptome können sein: Gewichtsverlust trotz erhöhtem Appetit, Herzrasen, Zittern, Nervosität, Schlaflosigkeit, übermäßiges Schwitzen, warme und feuchte Haut, Durchfall, Augenprobleme wie übermäßiges Reißen oder hervorstehende Augen.
    – Häufige Ursachen sind die Autoimmunerkrankung Morbus Basedow oder ein Schilddrüsenknoten, der zu einer übermäßigen Produktion von Schilddrüsenhormonen führt.
    – Die Behandlung kann Medikamente zur Blockierung der Hormonproduktion, Radiojodtherapie oder in einigen Fällen eine Operation umfassen.
  2.  Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose):
    – Symptome können sein: Gewichtszunahme, Müdigkeit, Kälteempfindlichkeit, trockene Haut und Haare, Verstopfung, Gedächtnisprobleme, depressive Verstimmungen, Muskelschwäche, langsame Herzfrequenz, geschwollenes Gesicht und Augenlider.
    – Die häufigste Ursache ist Hashimoto-Thyreoiditis, eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die Schilddrüse angreift und zerstört.
    – Die Behandlung beinhaltet die lebenslange Einnahme von Schilddrüsenhormonpräparaten, um den Hormonspiegel im Körper auszugleichen.

Es ist wichtig, die Symptome einer Schilddrüsenerkrankung ernst zu nehmen und sich bei Verdacht auf eine Über- oder Unterfunktion ärztlich untersuchen zu lassen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können Komplikationen verhindern und die Lebensqualität verbessern.