Facebook Instagram Rezept Shop Botendienst

Schwangerschaftsdiabetes – Ursachen und Therapie

26. April 2024

Schwangerschaftsdiabetes, auch als Gestationsdiabetes bekannt, ist eine Form von Diabetes, die während der Schwangerschaft auftritt. Normalerweise entwickelt er sich etwa in der Mitte der Schwangerschaft, wenn der Körper der Frau nicht genug Insulin produzieren kann, um den erhöhten Bedarf während der Schwangerschaft zu decken.

Die genauen Ursachen von Schwangerschaftsdiabetes sind nicht vollständig geklärt, aber es gibt einige bekannte Risikofaktoren. Dazu gehören eine genetische Veranlagung, Übergewicht vor der Schwangerschaft, ein höheres Alter der Mutter, und eine Vorgeschichte von Schwangerschaftsdiabetes oder einem großen Baby bei früheren Schwangerschaften.

Die Therapie für Schwangerschaftsdiabetes konzentriert sich darauf, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen zu minimieren. Eine wichtige Säule ist eine gesunde Ernährung, die den Blutzuckerspiegel stabil hält. Dies beinhaltet eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen, Obst, Gemüse, magerem Eiweiß und Vollkornprodukten ist, und den Verzicht auf zuckerhaltige und stark verarbeitete Lebensmittel.

Regelmäßige körperliche Aktivität kann auch helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und die Insulinsensitivität zu verbessern. In einigen Fällen kann jedoch auch Insulin erforderlich sein, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren, insbesondere wenn eine gesunde Ernährung und Bewegung nicht ausreichen.

Die Überwachung des Blutzuckerspiegels ist entscheidend, um sicherzustellen, dass er im Zielbereich bleibt. Dies kann durch regelmäßige Messungen zu Hause sowie durch gelegentliche Tests im Krankenhaus oder in der Arztpraxis erfolgen.

Unbehandelter Schwangerschaftsdiabetes kann zu Komplikationen wie hohem Geburtsgewicht des Babys, Frühgeburt, Präeklampsie (Bluthochdruck während der Schwangerschaft) und einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes bei der Mutter führen. Daher ist es wichtig, Schwangerschaftsdiabetes ernst zu nehmen und eng mit dem medizinischen Team zusammenzuarbeiten, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.